top of page

Inktober 2023

Willkommen zurück in meinem Blog. Dieses Mal schreibe ich über meine diesjährige Inktober Challenge. Inktober ist eine unter Künstlerinnen weit verbreitete Art Challenge, bei der es darum geht, jeden Tag etwas zu einem bestimmten Wort zu zeichnen. Die Liste der Inktober-Prompts findest du auf der Website, denn ja, es gibt eine offizielle Liste, an der sich Abenteurer aus der ganzen Welt orientieren! Für jeden Tag im Oktober gibt es ein Wort oder einen Ausdruck, der den Ausgangspunkt für eine Illustration bildet.


Das Ziel von Inktober ist es, jeden Tag etwas zu zeichnen. Aber meine Freundin Kriszti und ich haben beschlossen, die Liste unter uns aufzuteilen. Ich zeichnete an den geraden Tagen und Kriszti an den ungeraden. So ahnten wir von Anfang an, dass wir diese Challenge sogar zu Ende bringen könnten!

Inktober 2023 művészeti kihívás szólistája.

Kriszti und ich beschlossen, einen Charackter zu wählen, den wir durch die Herausforderung führen. Es war uns wichtig, dass wir Kontinuität haben und dass es am Ende eine vollständige Geschichte gibt! Letzteres ist mir leider nicht gelungen, aber Kriszti hat eine komplette Abenteuergeschichte vorgelegt, in der ein Brokkoli die Hauptrolle spielt. Zugegeben, spoiler alert, der arme Brokkoli wird am Ende gekocht, aber es war trotzdem spannend, seinen Abenteuern zu folgen.

Offiziell soll man Tinte verwenden, aber ich habe dieses Jahr alles mit meinem Ipad gemacht und mich für einen einfachen HB-Bleistift entschieden. Ich habe mich für das Ipad entschieden, weil ich es praktisch überall hin mitnehmen kann und die ganze Technik kompakt in meiner "Tasche" habe. Wenn ich mit Aquarellfarben malen will, benutze ich sie. Wenn ich mit Tinte malen will, dann male ich mit Tinte. Seit ich mir ein iPad geschenkt und Procreate heruntergeladen habe, kann ich an Orten zeichnen, die ich mir vorher nicht einmal vorstellen konnte!


Deshalb habe ich es schließlich benutzt, weil ich es ganz einfach mit zur Arbeit nehmen konnte, wo sich meine Mittagspausen einen Monat lang fast ausschließlich um Inktober drehten. Ich muss allerdings zugeben, dass ich etwa dreimal daneben gegriffen habe und erst am nächsten Tag die Prompt gezeichnet habe.

A művész kezében tartja az Ipad-jét, amin az Inktober kihívásra készített egyik illusztrációja látható.
Das ist meine Lieblingsillustration!

Ich bin sehr stolz auf mich und Kriszti, dass wir es geschafft haben, diesen halben Inktober abzuschließen.


Ich hatte immer vor, jeden Tag etwas zu zeichnen. Lang konnte ich aber nicht durchhalten, mir ging irgendwie immer die Motivation aus und ich wurde vom Alltag konsumiert. Aber mit dem Inktober habe ich auch gemerkt, dass ich nicht groß denken und eine ganze zweiseitige Kinderbuchillustration zeichnen muss, wenn ich jeden Tag einen Stift in die Hand nehmen will. Man braucht nur einen Charakter und ein paar Striche, und schon ist das Bild fertig!


Selbst für das komplexeste Bild brauchte ich nicht mehr als eine halbe Stunde. Und eine halbe Stunde ist nicht viel Zeit, wenn man sich entschließt, jeden Tag zu zeichnen. Alles, was ich brauche, ist eine halbe Stunde Pause vom Tiktok-Videoschauen, und schon habe ich Zeit für eine schnelle kleine Zeichnung! (Ja, ich bekenne mich schuldig, manchmal liege ich einfach da und scrolle stundenlang, obwohl ich weiß, dass ich 300 andere, viel wichtigere Dinge tun könnte...)


Vielleicht werde ich nächstes Jahr versuchen, alle Prompts zu erfüllen und nicht nur jede zweite. Diese Challenge hat mir jetzt genug Kraft gegeben, um zu wissen, dass ich es schaffen kann, wenn ich will...


Ich habe dieses Projekt auch auf Behance hochgeladen, weil es für mich sehr nützlich war und ich viel dabei gelernt habe. Du kannst auch eine kurze Zusammenfassung davon auf Instagram sehen. Du kannst auf beides hier zugreifen!

Und so hat Kriszti den Inktober mit ihrem Brokkoli fertig gemacht!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page