top of page

Wer bin ich?

Die ersten Versuche einer Illustratorin und Grafikdesignerin


Willkommen auf meinem Blog und meinem ersten Blogeintrag. Ich dachte, ich fange mit einer kurzen Vorstellung an.


Ich bin Adrienne, eine Illustratorin und Grafikdesignerin, und ich freue mich sehr, dich auf meiner Website begrüßen zu dürfen. Da ich nicht besonders gerne über mich selbst spreche, dachte ich, ich löse die Spannung mit 6 kurzen Funfacts in Form von Illustrationen.

1. Ich lese sehr gern, Fantasy ist mein Lieblingsgenre.

2. ich habe einen adoptierten Hund, Axi (kurz für Axel). Er ist eines meiner Modelle (ich habe mehr Fotos von ihm auf meinem Handy als von meinem Mann, hahh.)

3. Ohne Kaffee kann ich nicht leben, obwohl ich davon überzeugt bin, dass Koffein für meinen Körper inzwischen völlig unwirksam ist. Ich trinke ihn am liebsten als Ritual und umarme meine Kaffeetasse mindestens eine Dreiviertelstunde lang nach dem Aufwachen.

4. Ich bin die glückliche Besitzerin einer sehr umfangreichen Tassensammlung.

5. Mein Geburtstag ist am 18. Juli und mein Sternzeichen ist Krebs.

6. Ich muss das Offensichtliche feststellen: Ohne Kunst bin ich kein vollständiger Mensch.


Ich nehme an, die erste Frage ist, die du sich stellen wirst, wie man zur Illustratorin und Grafikdesignerin wird. Ich wollte diesen Weg schon sehr lange verfolgen, aber ich hatte ein Problem: Ich habe die richtige Ausbildung nicht gefunden. 2021 stieß ich auf die Ausbildung zur Grafikdesignerin und Illustratorin des Holloka Graphic Studio, die buchstäblich mein Leben veränderte. Ich war sehr glücklich, als ich angenommen wurde.


Ich begann im ersten Jahr mit der Ausbildung zur Illustratorin und setzte sie im zweiten Jahr mit Grafikdesign fort. Beides sind sehr gründliche und durchdachte Kurse mit vielen Aufgaben, so dass ich in den letzten zwei Jahren auch ziemlich viel aufgeben musste. Meistens musste ich meine Zeit einteilen, um das Beste aus der Ausbildung zu profitieren. Das war nicht einfach, denn wir wissen ja, wie das neben einem Job funktioniert.


Da ich eine ziemlich konkrete Vorstellung davon hatte, was ich machen wollte, hat mich dieses Ziel immer wieder angetrieben und motiviert. Trotzdem war es nicht einfach, vor allem der Teil des Grafikdesigns, der mir nicht so nahe lag wie die Illustration.


Jedenfalls bin ich jetzt eine Illustratorin und Grafikdesignerin, die plötzlich sehr viel Zeit frei hat. Im Juli 2023 habe ich die Ausbildung beendet, habe versucht, mich so gut wie möglich auszuruhen, und jetzt mache ich mich an die Arbeit.


Aber was macht ein Grafikdesigner und Illustrator? Darüber werde ich einen längeren Beitrag schreiben, aber jetzt zähle ich erst einmal auf, was ich bisher gemacht habe: ich habe Buchumschläge, T-Shirt-Designs, Hochzeitseinladungen entworfen, Label für Flaschen illustriert, Tierporträts gemalt und jetzt bin ich bereit für neue Herausforderungen.

Wenn du neugierig auf mein tägliches Leben und meine Arbeit bist, kannst du mir auf folgenden Social-Media-Plattformen folgen:


Comentários


bottom of page